Labrador vom Elstertal

 

Labrador vom Elstertal

»über Uns →

unser Zuchtziel

Nach dem Ablegen der Hobby-Züchterprüfung EKU haben wir nun alle Voraussetzungen zur Labrador Aufzucht erfüllt.

In diese Aufzucht werden wir sehr viel Herzblut, Liebe und Aufwand investieren. Natürlich wachsen alle unsere Hundebabys in mitten unserer Familie auf und werden in unserem Beisein geboren.

Bei der Auswahl vom Deckrüden achten wir ganz besonders auf Gesundheit, Wesen und Familientauglichkeit. Unsere Elli und der jeweilige Deckrüde werden tierärztlich überwacht, sind gesund und frei von erblichen Erkrankungen (siehe Untersuchungsergebnisse).

Wir wollen gesunde, liebevoll in der Familie aufwachsende und wesensfeste Labrador Welpen  weitergeben. Ausgeglichen, aktiv, anpassungsfähig, und hingebungsvolle Begleiter. Eifrig und willig, mit großem Bedürfnis seinem Besitzer Freude zu bereiten. Von freundlichem Naturell, mit keinerlei Anzeichen von Aggressivität oder deutlicher Scheu.

Also ein Labrador, der seinem Besitzer ein lebenlang Freude bereitet und sein Alltag bereichert!

wie unsere Elli-May

Labrador vom Elstertal Welpe Elli

 

 

Wesen

Der Labrador Retriever ist ein gutmütiger, aktiver und freundlicher Hund. Er liebt Menschen, besonders Kinder. Jegliche Art von Schärfe, Aggressivität oder unangebrachte Scheu gegenüber Menschen sind dem rassetypischen Labrador fern. Der Labrador Retriever verhält sich sowohl seiner Umwelt als auch Menschen gegenüber freundlich, aufgeschlossen und neugierig.Der Labrador möchte seinem Besitzer gefallen. Die Engländer nennen diese Eigenschaft "will to please"

Geblieben ist dem Labrador Retriever auch seine Liebe zum Wasser und zum Apportieren.

Trotz seiner eigentlich sehr ruhigen Art benötigt der Labrador Retriever viel geistige und körperliche Beschäftigung.

 

Verwendung

Der Labrador ist sehr lernfähig und aufmerksam, beobachtet seinen Herrn dauernd und freut sich über jedes Lob. Diese Lernfähigkeit und Arbeitsfreude sollte man nicht nur bei der Ausbildung zum Jagd- oder sonstigen Arbeitshund nutzen, sondern auch beim reinen Familienhund. Unterforderte, in ihren Arbeitsanlagen nicht geförderte Hunde neigen dazu, unerwünschte Verhaltensweisen zu entwickeln. Aufgrund seines Wesens ist der Labrador als Wachhund oder Schutzhund nicht geeignet, nach Rassestandard soll er dies aber auch gar nicht sein. Darüber hinaus ist er ein geduldiger, nervenstarker, angenehmer und kinderlieber Familienhund, dem das enge Zusammenleben mit seinen Menschen über alles geht und der zu einem ausgewogenen Klima im Zusammenleben der Menschen erheblich beitragen kann.

 

 

 

Datum:10.12.19|03:00Uhr
User online: 1

Design & Programmierung www.Pfotenspass.de